„Start-up innovativ“

Im Zuge der Digitalisierung entwickeln sich zunehmend völlig neue Geschäftsideen, für die es noch keine Beispiele gibt, deren Durchsetzungskraft am Markt schwer eingeschätzt werden kann und deren Finanzierung von daher schwierig ist.

Gründerinnen und Gründer können sich ab sofort auf das neue Gründungsprogramm „startup innovativ“ bewerben. Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing hatte das Programm im Oktober präsentiert. Mit dem neuen Angebot stellt Wissing die Gründungsförderung im Land deutlich breiter auf.

„Ab sofort können Interessierte sich für das neue „startup-innovativ“-Programm bewerben!“, das hat Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt. „Ich hoffe auf viele spannende Bewerbungen, die zeigen, wie ideenreich und vielfältig die rheinland-pfälzische Gründerszene ist“, sagte Wissing. „Wir erweitern die Gründungsförderung im Land, damit aus guten Ideen spannende Unternehmen werden.“

Mit „startup innovativ“ können in Rheinland-Pfalz erstmals auch solche Gründungen gefördert werden, die aufgrund digitaler Möglichkeiten neue Geschäftsmodelle hervorbringen, aber nicht unbedingt neue Produkte oder Technologien entwickeln (große Beispiele sind Uber, Mytaxi oder Airbnb). Die Landesregierung stellt die Förderung von Startups damit deutlich breiter und flexibler auf.

Mit „startup innovativ“ fördert das Wirtschaftsministerium innovative Gründungen bis zum fünften Jahr nach Unternehmensstart mit mindestens 10.000 Euro bis maximal 100.000 Euro. Die Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2019. Die Bekanntgabe der Vorhaben, die eine Förderung erhalten, soll im Frühjahr 2019 erfolgen. Das Programm ist als Wettbewerb ausgestaltet, sodass die Gründer mit der Auszeichnung auch werben können.

Zur Bewerbung geht es hier: https://gruendungsinitiative.rlp.de/de/gruenderservice/wettbewerbe/#c91212

- Pressemitteilung des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau vom 04.12.2018 -

Zurück zur Übersicht