Digital Marketing1

Corona-Testzentrum in Stadthausgalerie schließt

Nachfrage nimmt stark ab – Aufwendungen steigen – Dank an Tester

Andernach. Immer mehr Menschen sind doppelt gegen Corona geimpft und müssen sich nicht mehr testen lassen, Beschränkungen in Gastronomie und Handel fallen, aber die Aufwendungen für Corona-Testzentren steigen: Deshalb wird die Stadt Andernach das Testzentrum in den ehemaligen Räumen der Drogerie Rossmann in der Stadthausgalerie am Freitag, 30. Juli, schließen. „Die Zahl der Menschen, die sich jetzt noch testen lassen, nimmt sehr stark ab, der Aufwand steigt aber immer weiter“, erläutert Christian Heller, Geschäftsführer der städtischen Tochtergesellschaft Andernach.net, die im Auftrag der Stadt das Zentrum federführend betreibt. Im April, als die Inzidenz auch in Andernach extrem hoch war, wurde das Testzentrum eröffnet. „Damit haben wir damals nicht nur den Menschen Testmöglichkeiten geboten, sondern auch dafür gesorgt, dass Einzelhandel und Gastronomie trotz strenger Auflagen ihren Service wenigstens teilweise anbieten konnten“, ergänzt Oberbürgermeister Achim Hütten. Er und Heller sind dankbar, dass sich zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltung, Bürgerschaft und von Andernach.net bereit erklärt haben, im Testzentrum mitzuarbeiten: „Das zeigt, wie toll wir in Andernach zusammenstehen.“

- Pressemitteilung der Stadt Andernach -

Zurück zur Übersicht