Digital Marketing1

Breitbandversorgung in Gewerbegebieten

Das wichtigste Infrastrukturkriterium ist für viele Unternehmen eine stabile Breitbandversorgung bei der Auswahl des Firmenstandortes – noch vor der Energieversorgung und der Verkehrsanbindung. Aus diesem Grund ist es der Stadt Andernach und der Andernach.net ein besonderes Anliegen, dass die Gewerbeflächen im Gebiet der Stadt mit einem zuverlässigen Glasfasernetz ausgestattet werden. Hinsichtlich der Erschließung mit Glasfaser gibt es aktuell zwei erfolgsversprechende Ansätze.

Zum einen läuft über den Landkreis ein Antrag beim Bundesförderprogramm Breitband, das im 6. Förderaufruf insbesondere die Versorgung von Industrie- und Gewerbegebieten in den Fokus nimmt. Hier wird voraussichtlich bis Ende des Jahres eine Entscheidung fallen, ob die für eine Förderung angemeldeten Flächen durch einen Anbieter mit Unterstützung von Bund und Land versorgt werden. Im Falle einer Unterstützung verbleibt voraussichtlich ein Eigenanteil von 10 % bei der Kommune. Die anliegenden Unternehmen hätten in diesem Fall eine wahrscheinliche einmalige Anschlussgebühr sowie die laufenden Versorgungskosten zu tragen. Zu einer Förderung angemeldet wurden ferner die noch unterversorgten Schulen sowie die Einrichtungen zur Gesundheitsversorgung.

Zum anderen besteht noch bis Ende Juli die Gelegenheit, eine Versorgung mit einem Angebot der Deutschen Glasfaser, dem Marktführer für Glaser-Direktanschlüsse in Deutschland anzustreben. Die angebotenen Bandbreiten reichen hier im Standard von 300 Mbit/s bis zu 10 Gigabit pro Sekunde, jeweils sowohl im Down- als auch im Upload. Hier sind aktuell bei Bestellung eines Glasfaseranschlusses ausschließlich die laufenden Versorgungskosten zu tragen.

„Die Verfügbarkeit von Glasfaseranschlüssen ist für die Entwicklung eines Standortes von zentraler Bedeutung. Nur so lassen sich überhaupt die Chancen der Digitalisierung hinreichend nutzen“ so ist Wirtschaftsförderer Christian Heller überzeugt. „Aus diesem Grund sind wir froh, den hiesigen Unternehmen die beiden genannten Perspektiven bieten zu können.“

Pressemitteilung der Andernach.net GmbH

Zurück zur Übersicht