BOSS-Tag am Bertha-von-Suttner- Gymnasium

Der Winter 2018 war eisig, eisig, wie lange nicht mehr. Und wer wünscht sich da nicht, einfach eine Sauna zu mieten. Zu Hause sitzen und ein Erlebnis der anderen Art genießen. Und genau dieses Vorhaben nahm eine Gruppe von Schülern als Geschäftsidee auf und gründete die Firma: „Home Spa“.

Diese und viele weitere kreative Ideen, entwickelten die Schüler der 10. Klassen des Bertha-von-Suttner Gymnasiums am diesjährigen B.O.S.S. Tag. Als ehemalige Initiative des Landeswirtschaftsministeriums und des Verbandes Schule/Wirtschaft wird dieser Projekttag regelmäßig in der 10. Klasse durchgeführt. In einem Erfahrungsaustausch zwischen Jugendlichen, Unternehmerpersönlichkeiten und Vertretern der Wirtschaft, werden insbesondere die Selbstständigkeit als berufliche Alternative thematisiert und ökonomische Probleme im Zusammenhang mit unternehmerischer und freiberuflicher Tätigkeit praxisnah erörtert.

Dabei steht neben der hohen Kreativität auch ein Gespür für aktuelle Probleme, Interessenlagen und marktwirtschaftliche Entwicklungen im Vordergrund. So war ein weiteres interessantes Projekt eine Form des Plattformanbieters Netflix, welche als „Gamix“ die Breite der Konsumenten für Onlinespiele abdecken sollte. Aber auch die schwindende Versorgung im ländlichen Raum wurde in den Fokus ge-nommen und eine Firme unter dem Motto: „Tante Emma to go“ gegründet. Was bei allem nie fehlt, sind Projekte im Bereich der Gastronomie. Hier wurde das beliebte Silvesteressen, zu einer ganzheitlichen Idee weiterentwickelt und ein Raclette Restaurant gegründet.

An einem kompletten Schulvormittag tüftelten, recherchierten und diskutierten die Schüler online oder vor Ort mit unzähligen Vertretern aus regionalen Betrieben rund um Andernach. Ihre vielfältigen Erfahrungen halfen den Schülern dabei, ihre Geschäftsidee im Rahmen eines Businessplans zu fassen. Mit diesem ging es am Ende in die entscheidende Phase. Nun hieß es, einen Geschäftspartner und Unterstützer für ihr Projekt zu finden. Und so wie die „Großen“ im TV, mussten unsere „Kleinen“ sich in der Höhle der Löwen beweisen und für ihre Ideen kämpfen.

Am Ende siegten Paul Maier, Patricia und Franziska Root sowie Joshua Probst aus der Klasse 10b mit ihrem Projekt des Sauna und Whirlpool Verleihs. Und den erstmaligen Siegerpreis von 100€ für die Klassenkasse stiftete dieses Jahr die Kreissparkasse Mayen, welche durch Herrn Marco Döhr seit mehreren Jahren aktiv an der Gestaltung und Durchführung des B.O.S.S. Tages teilnimmt. Die Idee, den Projekttag in diesem Format zu gestalten lag neben Herrn Döhr federführend bei Herrn Max Blum, welcher ebenfalls in den letzten Jahren dieses Projekt mit Leib und Seele unterstützt.

Zurück zur Übersicht